Bild: privat

Chris Kühn und Isabell Steidel am Minihaus

Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 1
Unterseiten Modul: 0

Kurz bevor unser Holzmodulhaus vom Kiliansplatz nach Eppingen umzog, waren Chris Kühn, MdB, und Isabell Steidel, Bundestagskandidatin der Grünen, dort noch zu Besuch.

Aufbaugilde-Geschäftsführer Hannes Finkbeiner, zeigte ihnen das Minihaus und erklärte, wie wichtig Wohnraum für wohnungslose Menschen ist, auch wenn es nur 12 m2 sind. „Solche kreativen Projekte benötigen wir, um die Wohnungsnot zu überwinden“, sagte Chris Kühn. Gerade die mutige und kreative Verbindung von Holzbau, Tinyhouses und der sozialen Ideen, soll und muss gefördert werden, darin sind sich beide einig. „Dabei ist es wichtig nachhaltig, ökologisch und sozial vorzugehen, um alle zu inkludieren“, ergänzte Isabell Steidel. „Wir brauchen mutige Ideen um die Wohnungslosigkeit zu bekämpfen.“ Zustimmend meint Kühn, „dass sind wir vor allem den Menschen auf der Straße schuldig“.