Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 188
Unterseiten Modul: 120

Wohnen spenden - Mini-Modulhäuser

Immer mehr Menschen verlieren in Deutschland ihre Wohnung, weil sie Miete und Nebenkosten nicht mehr bezahlen können. Für Menschen mit kleinem Geldbeutel wird Wohnen daher immer mehr zum sozialen Sprengstoff. Kreative Lösungen wie unsere kleinen Modulhäuser können hier helfen. Die kleinen Häuser in der Aufbaugilde-Ausführung (Hersteller prema®) bieten ab 11 m² eine voll ausgestattete Wohnung. Neben dem Wohnraum mit Bett, Stauraum und Küche gibt‘s einen separaten Sanitärbereich mit Dusche, Waschbecken und Toilette.

Die Aufbaugilde Heilbronn möchte weitere Minihäuser anschaffen und in Heilbronn und der Region Heilbronn aufstellen, um so Menschen ohne Wohnung zu helfen. Wir benötigen dafür geeignete Grundstücke und müssen alle Häuser selbst finanzieren. Wir sind dankbar für jede Unterstützung.


#spendetwärme

In Deutschland erfrieren in eisigen Wintern noch immer wohnungslose Menschen, weil Übernachtungen unter Brücken oder auf Parkbänken tödlich enden. In Heilbronn gibt‘s daher seit vielen Jahren den kostenlosen Erfrierungsschutzplus der Aufbaugilde. Für wohnungslose Menschen stehen hier von November bis März täglich 16 Betten bereit und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen betreuen in Zweier-Teams die Gäste. Auch an Weihnachten und Silvester. Da alle Übernachtungen mit Spenden finanziert werden müssen, startet auch 2019 wieder die Solidaritätsaktion #spendetwärme. Mit dem Kauf eines Hoodies oder einer Kapuzenjacke wird zugleich eine Übernachtung im Erfrierungsschutzplus finanziert. In Heilbronn soll niemand erfrieren.

 

Projekttage - aktiv mithelfen in ausgewählten Projekten

Als gemeinnütziges Sozialunternehmen ist die Aufbaugilde Heilbronn maßgeblich auf die Unterstützung von Politik, Land, Region, Kommunen, Gesellschaft, Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen angewiesen.

Für viele Angebote erhalten wir aber kaum oder keine Gelder von öffentlicher Hand, beispielsweise beim Übernachtungsangebot im Erfrierungsschutzplus, in einigen Bereichen der Wohnungslosenhilfe, für Abteilungen der Susanne-Finkbeiner-Schule oder auch für Veranstaltungen. Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen haben die Möglichkeit an einem oder mehreren Projekttagen solche Bereiche der Aufbaugilde zu unterstützen und verschiedene Aufgaben und Arbeiten zu übernehmen. Diese Hilfe erreicht unmittelbar die betroffenen Menschen.


Kartoffelsalat-Contest

Kochen, schälen, schneiden, würzen - bei unseren Kartoffelsalat-Contests zugunsten der Susanne-Finkbeiner-Schule dreht sich alles um den besten Kartoffelsalat der Region.

Den Weg nach Europa fand die Kartoffel erstmals Mitte des 16. Jahrhunderts, aber bis die Knolle in großem Stil in Deutschland angebaut wurde, dauerte es fast weitere 150 Jahre. Doch was wären wir heute ohne Kartoffeln? Arm dran, denn ohne die tolle Knolle gäbe es keinen Kartoffelsalat.
Alle, die geschmacklich voll auf der Höhe sind, wissen natürlich, dass der beste Kartoffelsalat aus Süddeutschland kommt, genauer gesagt aus der Region Heilbronn-Franken.

Zahlreiche Gäste konnten sich bei unseren schwäbisch-fränkischen Kartoffelsalat-Contests zugunsten der Susanne-Finkbeiner-Schule davon bereits selbst überzeugen. Leider müssen wir mit der nächsten Runde köstlicher schwäbisch-fränkischer Kartoffelsalate derzeit pausieren.

 

Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 188
Unterseiten Modul: 120

Als gemeinnütziges Sozialunternehmen ist die Aufbaugilde Heilbronn maßgeblich auf die Unterstützung von Politik, Land, Region, Kommunen, Gesellschaft, Unternehmen, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen angewiesen.

Für viele Angebote erhalten wir aber kaum oder keine Gelder von öffentlicher Hand, beispielsweise beim Übernachtungsangebot im Erfrierungsschutzplus, in einigen Bereichen der Wohnungslosenhilfe, für Abteilungen der Susanne-Finkbeiner-Schule oder auch für Veranstaltungen. Wir organisieren und erarbeiten in diesen Fällen so viel wie möglich in Eigenleistung, die zusätzliche Unterstützung von Unternehmen und ihren Mitarbeiter*innen, die uns mit praktischem Rat und den dazugehörigen Taten zur Seite stehen, macht aber noch mehr möglich. 

Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen haben die Möglichkeit an einem oder mehreren Projekttagen bestimmte Bereiche der Aufbaugilde zu unterstützen und verschiedene Aufgaben und Arbeiten zu übernehmen. Diese Hilfe erreicht unmittelbar die betroffenen Menschen.

Beispiele für Projekttage

  • Neuorganisation und -gestaltung von Räumen
  • Renovierung von Räumen
  • Grillfest für wohnungslose Menschen
  • Neugestaltung Kita-Außengelände

Falls auch Sie Interesse daran haben uns gemeinsam mit ihren Mitarbeiter*innen zu unterstützen und einen oder mehrere Tage für ein definiertes Projekt arbeiten möchten, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Herzlichen Dank.

 

Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 188
Unterseiten Modul: 120

Immer mehr Menschen verlieren in Deutschland ihre Wohnung, weil sie Miete und Nebenkosten nicht mehr bezahlen können. Für Menschen mit kleinem Geldbeutel wird Wohnen daher immer mehr zum sozialen Sprengstoff. Kreative Lösungen wie unsere kleinen Modulhäuser können hier helfen. Mit der Aktion "WOHNEN SPENDEN" schafft die Aufbaugilde Wohnraum für Menschen (und ihre Haustiere) die sonst keine Chance hätten eine eigene Bleibe zu finden. Bereits seit 2018 testet die Aufbaugilde, wie gut sich kleine Mini-Modulhäuser zum Wohnen eignen. Um Flächen in der Region zeitweise für die Aufstellung der kleinen Häuser nutzen zu dürfen, führt die Aufbaugilde seit 2019 zahlreiche Gespräche mit Kommunen und Kirchengemeinden. Die Unterstützung für die Aufstellung unserer Mini-Modulhäuser ist sehr unterschiedlich.

In Schwaigern hat die Kommune ein Gelände zur Verfügung gestellt, auf dem bereits zwei Minihäuser aufgestellt und bewohnt sind. Zwei weitere Mini-Häuser stehen seit Herbst 2020 an der evangelischen Matthäuskirche in Heilbronn-Sontheim und wurden im Frühjahr 2021 bezogen.

Jeweils ein Mini-Haus in Schwaigern und Sontheim stand zuvor in der Heilbronner Happelstraße. Die Aktion „Menschen in Not“ der „Heilbronner Stimme“ finanzierte an beiden Standorten das zweite Mini-Haus.

Ein weiteres Modulhaus erhält die evangelische Kirchengemeinde in Neckargartach im Herbst 2021. Auch in der Heilbronner Südstraße sollen weiterhin Minimodulhäuser aufgestellt werden, hier läuft nach wie vor die Abstimmung. Diese Häuser sollen ebenfalls von einem regionalen Handwerksbetrieb erstellt werden.

Seit Sommer 2021 steht ein weiteres Minihaus in Eppingen, welches nun 2022 auf das dortige Gartenschaugelände umzieht. Ende 2022 kann das Eppinger Minihaus bezogen werden.

In Weinsberg sind Gespräche über ein Minihaus vereinbart, in Bad Friedrichshall befindet sich das dortige Minihaus-Projekt bereits in der Planungsphase.

Kleiner Raum, großes Wohnen
Die kleinen Häuser in der Aufbaugilde-Ausführung (Hersteller prema®) bieten ab 12 m² eine voll ausgestattete Wohnung. Neben dem Wohnraum mit Bett, Stauraum und Küche gibt‘s einen separaten Sanitärbereich mit Dusche, Waschbecken und Toilette. Diese Wohnfläche erscheint zunächst sehr kompakt, doch bezahlbarer Wohnraum wird immer knapper und von der statistischen Durchschnitts-Wohnfläche von etwa 45 m² pro Person können viele Menschen sowieso nur träumen. Für Menschen ohne Wohnung sind kompakte und voll ausgestattete Wohnflächen grundsätzlich besser und sicherer als Übernachtungen auf der Straße.

Spendenkonto
Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE36 6205 0000 0000 0460 40
Stichwort: Wohnen spenden

Weitere und ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Seite WOHNEN SPENDEN

 

Anzahl der Spalten: 2
ID der Kontakt-Kategorie: 256
Unterseiten Modul: 120

In Deutschland erfrieren in eisigen Wintern noch immer wohnungslose Menschen, weil Übernachtungen unter Brücken oder auf Parkbänken tödlich enden. In Heilbronn gibt‘s daher seit vielen Jahren den kostenlosen ErfrierungsschutzPLUS der Aufbaugilde. 16 Schlafplätze stehen hier von November bis März zur Verfügung – inklusive der Weihnachtsfeiertage und Silvester – für Männer, Frauen und auch für begleitende Hunde.

Mit unserer Solidaritätsaktion "#spendetwaerme" möchten wir die geschützten Übernachtungen von wohnungslosen Menschen im Winter sichern und zeigen, dass wir in Heilbronn niemanden erfrieren lassen.

Die Kosten für alle Übernachtungen im ErfrierungsschutzPLUS, inklusive feste und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, Organisation, Betriebskosten und einiges mehr, muss die Aufbaugilde durch Spenden finanzieren – ohne Zuschüsse der öffentlichen Hand. Für die Übernachtungsmöglichkeit im ErfrierungsschutzPLUS übernimmt die Stadt Heilbronn die Bereitstellung der Flächen und finanziert diese auch.

Für den Tagesaufenthalt im ErfrierungsschutzPLUS übernimmt die Stadt Heilbronn einen Teil an den Personal- und Betriebskosten. Die Aufbaugilde trägt alle weiteren und nicht finanzierten Kosten, die für den Betrieb und die Angebote notwendig sind und anfallen.

Weitere Informationen zu unserer Solidaritätsaktion #spendetwärme finden Sie hier.

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.