STARK FÜR SOZIAL BENACHTEILIGTE

SICHERN - FÖRDERN - ZUKUNFT

 

     ESF Baden-Württemberg

 
Die Aufbaugilde ist Mitglied
im Diakonischen Werk Württemberg

 

Minister, Landrat und Sozialdezernentin zu Besuch im Lebenshaus Weinsberg

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, besuchte am Donnerstag das Lebenshaus der Aufbaugilde Heilbronn.

 

(Foto: Aufbaugilde Heilbronn)

Begleitet von Landrat Detlef Piepenburg, der Sozialreferentin des Landkreises, Susanne Hennig und Aufbaugilde-Geschäftsführer Reiner Knödler ließ sich der Minister von der Leiterin des Lebenshauses, Bärbel Schulze, die erfolgreiche Arbeit erklären und suchte auch mit den Bewohnern das Gespräch.

So erfuhren Minister, Landrat und Sozialdezernentin hautnah welche Schäden eine langjährige Suchterkrankung bei Menschen an Körper, Geist und Seele hinterlässt, und wie das Lebenshaus und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Bewohnerinnen und Bewohner auf dem oft langen Weg in eine stabile Abstinenz unterstützen.

Immer mehr Menschen leben heute ohne soziales Netzwerk, ohne Bindung zur Familie oder an einen Verein. Der Aufbau von persönlichen Beziehungen ist daher ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg des Lebenshauses. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aufbaugilde knüpfen während ihrer Arbeit intensive Kontakte zu den Menschen und die Bewohner/innen halten diese oft auch dann noch, nachdem sie das Lebenshaus schon lange erfolgreich verlassen haben und auf eigenen Beinen stehen.
Ohne diese intensive Arbeit und Beziehungspflege würde die Rückkehr vieler Menschen in die Gesellschaft deutlich länger dauern oder komplett scheitern, weshalb die Angebote im Lebenshaus nicht nur den einzelnen Menschen helfen, sondern auch gesamtgesellschaftlich und ökonomisch große Vorteile bieten.

Im Lebenshaus finden Bewohner daher nicht nur einen Platz zum Wohnen und Vollverpflegung, sie bekommen hier auch suchtspezifische Hilfen durch Gruppen- und Einzelgespräche, tagesstrukturierende Angebote, die Vermittlung in berufliche Maßnahmen und Arbeit, sowie zahlreiche weitere Angebote. Die dem Haus angegliederte Tagesförderstätte bietet dazu Beschäftigung, Förderung und Schulung im lebenspraktischen, kreativen, handwerklichen und kognitiven Bereich.

Über 130 Personen fanden hier in den vergangenen Jahren Unterstützung und stehen heute zum großen Teil wieder fest und abstinent im Leben. Dies hat Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, ebenso nachhaltig beeindruckt, wie Landrat Detlef Piepenburg und Sozialdezernentin Susanne Hennig. Alle haben daher auch weiterhin ihre Unterstützung fürs Lebenshaus der Aufbaugilde Heilbronn zugesagt. Herzlichen Dank für diese wichtige Unterstützung.

(Foto: Aufbaugilde Heilbronn)

(Foto: Aufbaugilde Heilbronn)
Die Internetseiten der Aufbaugilde Heilbronn gGmbH und Tochterfirmen verwenden Cookies. Diese erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen: Datenschutzerklärung
Weitere Informationen OK