Aktuelle Termine und Veranstaltungen
20 Sep 2020 08:00 - 17:00 Uhr

15 Jahre Lebenshaus Weinsberg
Seit 15 Jahren gibt es das Lebenshaus in Weinsberg. In dieser Zeit wurde vielen Menschen geholfen und viel bewegt. Dafür...


27 Sep 2020 10:00 - 12:00 Uhr

Secondhand-Gottesdienst in der Johanneskirche in Untergruppenbach
Arbeit schaffen, Gutes Kaufen, Umwelt schonen – fair für alle. Jede Spende für unser Secondhand-Kaufhaus schont Ressourc...


Foto: Matthias Treiber

Pfarrer Treibers Gedanken in Zeiten der Corona-Krise - 26

Unterseiten Modul: 0

Kennen Sie Dorothy Levitt? Eine besondere Frau, wie man bei Mercedes in Stuttgart lernen kann

Dorothy Levitt hat den Rückspiegel fürs Auto erfunden. 1909. Die britische Rennfahrerin gab ihren Geschlechtsgenossinnen den Tipp, immer einen Handspiegel beim Autofahren dabei zu haben - um nach hinten schauen zu können. Ab 1914 montierte man dann tatsächlich serienmäßig Spiegel ans Auto. Ihr anderer Ratschlag hat sich nicht durchgesetzt. Sie empfahl allen Frauen eine Schusswaffe, vorzuweisen einen Automatik-Colt, im Handschuhfach zu haben, vor allem, wenn sie alleine unterwegs sind. Nun gut.
Das mit dem Spiegel aber war ein toller Tipp. Man sieht, ob hinten etwas los ist, und kann trotzdem den Blick nach vorne gerichtet halten. Wie im Leben: „Wer zurück schaut, ist nicht geschickt für das Reich Gottes“, sagt Jesus. Wie beim Autofahren zählt vor allem, was vor einem liegt. Sicher ans Ziel zu kommen.
Seien Sie behütet.

Herzliche Grüße von Matthias Treiber

Das Video mit Pfarrer Treiber finden Sie hier.

Weitere Gedanken von Pfarrer Treiber finden Sie hier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.