ESF Baden-Württemberg

 
Die Aufbaugilde ist Mitglied
im Diakonischen Werk Württemberg

 

Der aktuelle Sonntags-Gedanke von Pfarrer Matthias Treiber für den 15. Oktober 2017

Nicht am Geld hängen? Ein erfülltes Leben hängt nicht am Geld, sondern daran, dass man Gutes tut.

Mit Geld geht es einem definitiv besser als ohne Geld, keine Frage. Mit Geld kann man sorgenfreier und gesünder leben, während sich ohne Geld die Probleme schneller türmen. Deswegen ist es gut, wenn wir auch mit unserem Geld solidarisch umgehen. Dennoch: Das Wesentliche im Leben ist unbezahlbar. Das weiß jeder. Nur: Wenn es drauf ankommt, zucken wir zurück wie der junge Mann, den Jesus vor die Wahl stellte: erfülltes Leben oder gefüllter Geldbeutel.

„Der reiche Jüngling“ aus der Bibel: Man hat ihn oft verächtlich gemacht, weil er so „an seinem Geld klebe“, aber es war das Erbe, das seine Vorfahren vermutlich hart erarbeitet hatten. Das einfach weggeben? Man hat dem jungen Mann Egoismus und Materialismus vorgeworfen und dabei einen wichtigen Satz übersehen: Jesu „gewann ihn lieb“, steht da in der Bibel. Kein Wort der Verurteilung! Der junge Mann ist noch auf der Suche. Gut, wenn er dabei nicht gleich jedem sein Geld hinterherwirft, sondern verantwortlich damit umgeht.

Wer älter ist, weiß: Ein erfülltes Leben hängt nicht am Geld, sondern daran, dass man sein Leben nicht ans Geld hängt. Eines Tages wird auch der junge Mann das erkennen. Oder können Sie sich etwas anderes vorstellen?

Predigttext am Sonntag, 15. Oktober 2017, ist Markus-Evangelium 10, 17-22.

Pfarrer Treiber predigt sonntags um 10 Uhr in der Matthäuskirche Heilbronn-Sontheim.